Frau & Beruf

Über das Landesprogramm

Zielsetzungen des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf sind die Erschließung des Fachkräftepotenzials von Frauen für die Wirtschaft, die Gleichstellung von Frauen im Berufsleben sowie die Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit.

Standortkarte größer anzeigen

Das Landesprogramm setzt sich ein für Chancengleichheit im Erwerbsleben, flexible Arbeitszeitmodelle und die Verbesserung von Erwerbsmöglichkeiten. In den elf Kontaktstellen beraten die Expertinnen an zwölf Standorten im persönlichen Gespräch oder telefonisch zu allen beruflichen Fragen wie Aus- und Fortbildung, Wiedereinstieg, Karriere oder Selbständigkeit. Dabei richten sich die Kontaktstellen an alle Frauen – ungeachtet ihres Bildungsstands, kulturellen Hintergrunds oder Alters. Unternehmen unterstützt das Landesprogramm dabei, sich das Fachkräftepotenzial von Frauen zu erschließen, zum Beispiel durch Informationen zu familienbewusster Personalpolitik.

In diesem Kontext organisieren die Kontaktstellen Frau und Beruf Veranstaltungen und Bildungsmaßnahmen in enger Kooperation mit den lokalen Arbeitsmarktakteuren. Bei allen Aktivitäten orientieren sie sich dabei an den Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden sowie den Erfordernissen von Wirtschaft und Arbeitsmarkt.

Das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf wurde 1994 vom Land Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Es wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert und durch die örtlichen Träger mitfinanziert.

Das Leitbild

In ihrem Leitbild hat das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf sein Selbstverständnis, seine Ziele, Aufgaben und Ansprüche an sich selbst festgehalten. Diesem Leitbild sind die Kontaktstellen verpflichtet und leben es in ihrer täglichen Arbeit:

Wir bieten Frauen an unseren Standorten in Baden-Württemberg zielgerichtete Unterstützung in allen beruflichen Fragen.

Wir ermutigen Frauen und eröffnen ihnen neue Wege zur Verwirklichung ihrer beruflichen Ziele.

Wir tragen dazu bei, dass Frauen den wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Einfluss bekommen, der ihnen zusteht.

Wir sind ein aktiver Faktor der Wirtschaftspolitik des Landes Baden-Württemberg.

Wir sind Expertinnen für Personal- und Diversity-Fragen.

Wir garantieren einen hohen Leistungs- und Qualitätsstandard.

Regionale Träger

Das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf wird durch folgende regionale Träger mitfinanziert:

 

Freiburg - Südlicher Oberrhein
Stadt Freiburg

Heilbronn - Franken
Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

Karlsruhe - Mittlerer Oberrhein
Wirtschaftsstiftung Südwest

Ludwigsburg - Region Stuttgart
Stadt und Kreis Ludwigsburg

Mannheim - Rhein-Neckar-Odenwald
Stadt Mannheim

Neckar-Alb
Volkshochschule Reutlingen GmbH

Nordschwarzwald
Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald

Ostwürttemberg / Heidenheim
Landkreis Heidenheim

Ostwürttemberg / Aalen
Ostalbkreis

Ravensburg - Bodensee-Oberschwaben
Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft Landkreis Ravensburg mbh

Schwarzwald-Baar-Heuberg
IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Handwerkskammer Konstanz

Stuttgart - Region Stuttgart
BeFF

Ulm-Alb-Donau-Biberach
Industrie- und Handelskammer Ulm

Kontaktstellen und Standorte

Freiburg - Südlicher Oberrhein:
Freiburg
Offenburg

Heilbronn-Franken:
Heilbronn
Schwäbisch Hall
Tauberbischofsheim

Karlsruhe - Mittlerer Oberrhein:
Karlsruhe

Mannheim - Rhein-
Neckar-Odenwald:

Mannheim
Heidelberg

Neckar-Alb:
Reutlingen

Nordschwarzwald:
Nagold
Pforzheim

Ostwürttemberg:
Aalen
Heidenheim

Ravensburg - Bodensee-Oberschwaben:
Ravensburg

Schwarzwald-Baar-Heuberg:
Villingen-Schwenningen

Ludwigsburg - Region Stuttgart:
Ludwigsburg

Stuttgart - 
Region Stuttgart:

Stuttgart

Ulm-Alb-Donau-Biberach:
Ulm