leichte SpracheGEBÄRDENSPRACHE

Frau & Berufsweg

Das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf bietet Frauen individuelle Beratung zu allen beruflichen Fragen, von der beruflichen Orientierung über den Wiedereinstieg bis zur beruflichen Weiterentwicklung.     

alle Informationen

Kopf einer jungen Frau mit langen glatten Haaren. Sie hält eine Brille mit schwarzem Gestell in Höhe des Kinns vor sich.
Frau & Wirtschaft

Die Kontaktstellen Frau und Beruf sind Ansprechpartnerinnen für die Wirtschaft und für Unternehmen, die sich für Chancengleichheit und die berufliche Frauenförderung einsetzen.

alle Informationen

Frau mit dunklem Parka und weissem Baustellenhelm, die mit dem Handy telefoniert. In Hintergrund Auszug einer Baustelle
Frau & Netzwerk

Das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf engagiert sich in Partner-Netzwerken, pflegt Kontakte und stellt Verbindungen zu anderen, relevanten Netzwerken und Kooperationen her, um die Gleichstellung von Frauen im Berufsleben zu fördern.

alle Informationen

Fünf Frauen unterschiedlichen Alters stehen im Halbkreis. Mit ihren Händen umfassen sie unterschiedliche Bänder und Seile.
Mentorinnen-Programm

Die Kontaktstellen Frau und Beruf fördern mit dem Mentorinnen-Programm die Integration von Frauen mit Migrationserfahrung in den Arbeitsmarkt des Landes Baden-Württemberg

alle Informationen

Eine junge Frau Anfang 20 mit mittellangen gewellten braunen Haaren schaut lachend in die Kamera.

Integrationsbericht des Landes Baden-Württemberg 2020

Bericht zum Stand der Integration und zur Anwendung des Partizipations- und Integrationsgesetzes

Integrationsbericht Baden-Württemberg
Integrationsbericht Baden-Württemberg

Der Anteil von Baden-Württembergerinnen und Baden-Württembergern mit ausländischen Wurzeln an der Gesamtbevölkerung steigt seit vielen Jahren, inzwischen hat fast ein Drittel der Bevölkerung des Landes einen Migrationshintergrund. Menschen mit ausländischen Wurzeln tragen zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereicherung eines weltoffenen und international ausgerichteten Baden-Württembergs bei. In verschiedenen Bereichen, beispielsweise beim Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt, aber auch dem gesellschaftlichen Leben, haben Menschen mit Migrationshintergrund jedoch nicht die gleichen Chancen auf Teilhabe. Die Integration von Zugewanderten ist sowohl eine Chance als auch eine Herausforderung. Für eine gelingende Integration und Teilhabe stellen die Integrationsbereitschaft von Zuwanderinnen und Zuwanderern sowie die Offenheit und Akzeptanz der Aufnahmegesellschaft wesentliche Voraussetzungen dar.

Um bessere Bedingungen für eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu schaffen, trat im Dezember 2015 das Gesetz zur Verbesserung von Chancengerechtigkeit und Teilhabe in BadenWürttemberg in Kraft, das als wesentlichen Bestandteil das Partizipations- und Integrationsgesetz für Baden-Württemberg (PartIntG BW) enthielt. Mit dem PartIntG erließ Baden-Württemberg nach Berlin (2010) und Nordrhein-Westfalen (2012) als drittes Bundesland in Deutschland ein Integrationsgesetz. Das Land macht sich damit zur Aufgabe, Zugewanderte bei der Integration zu unterstützen, Teilhabe zu ermöglichen und dazu integrationsfördernde Strukturen auf Landes- und kommunaler Ebene zu schaffen.

Hier gelangen Sie zum Bericht: Integrationsbericht 2020 des Landes Baden-Württemberg


Auf Seite 204 des Berichts findet erstmalig auch das Mentorinnen-Programm für Migrantinnen des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg als integrationspolitische Maßnahme Erwähnung.

Weitere Informationen zu unserem Programm und zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier: www.frauundberuf-bw.de/mentorinnen-programm


Zertifizierungssiegel DGM
Zertifizierungssiegel DGM

Seit 2018 ist das Mentorinnen-Programm durch die Deutsche Gesellschaft für Mentoring (DGM) erfolgreich zertifiziert.

Kontaktstellen Frau und Beruf | Standorte

Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
© 2021 Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau