Frauen mit Migrationsgeschichte

Neu in Deutschland? Einen Arbeitsplatz in der neuen Heimat zu finden, ist für Migrantinnen eine Herausforderung, obwohl sie oft gute Qualifikationen mitbringen. Zu bewältigen sind die Sprache, die Anerkennung von Abschlüssen oder auch kulturelle Unterschiede im Bewerbungsprozess. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus unterstützt Frauen mit Migrationshintergrund dabei, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich eine berufliche Zukunft aufzubauen.

Die Kontaktstellen Frau und Beruf bieten dazu vielfältige Beratung an und haben ein Mentorinnen-Programm für Migrantinnen entwickelt. Dabei werden Frauen, die sich Unterstützung wünschen, mit Mentorinnen zusammengebracht. Die Mentorinnen - oft selbst Migrantinnen - geben ihre eigenen Erfahrungen und ihr Wissen weiter.

Zum Mentorinnen-Programm

Weitere Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

Frau und Beruf in English and Ukrainian

You are new in Germany and look for advice and information on how to find a job? The "Kontaktstellen Frau und Beruf" offer you an wide range of support services. For those, please check out our flyer in English and Ukrainian language.

TIPP

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg - Südlicher Oberrhein bietet Beratung für unkrainische Flüchtlinge in der Muttersprache an.

Aktuelles

Das Mentorinnenprogramm für Migrantinnen im Überblick

  • Beim Mentorinnen-Programm treffen sich Frauen, die Unterstützung suchen („Mentees“) mit berufstätigen Frauen, die Erfahrung auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben („Mentorinnen“)  
  • Der Mentoringprozess ist auf sechs bis acht Monate angelegt.
  • Als Mentee können sich Frauen mit Migrationshintergrund bewerben, die aufgrund ihres Aufenthaltsstatus einen Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt haben und über eine berufliche Qualifikation verfügen. Außerdem sollten sie über Deutschkenntnisse auf Sprachniveau B1 verfügen und erste Schritte zur Orientierung am Arbeitsmarkt unternommen haben.
  • Als Mentorinnen können sich berufstätige Frauen, möglichst mit eigenem Migrationshintergrund, beteiligen. Sie sollten mindestens zwei Jahre Erfahrung im Job mitbringen.
  • Das Mentorinnen-Programm wird von der Service- und Koordinierungsstelle des Landesprogramms der Kontaktstellen Frau und Beruf koordiniert.

TIPP

Das Mentorinnen-Programm startet jährlich im März und endet im November.

Mitmachen für Migrantinnen

Das Programm richtet sich an Migrantinnen und geflüchtete Frauen, die über ausreichende Sprachkenntnisse (mindestens B1) verfügen, eine berufliche Qualifikation aufweisen und durch ihren Status Zugang zum Arbeitsmarkt haben.

 

Die Mentorin unterstützt Sie

  • wenn Sie eigene Netzwerke für Ihren Einstieg aufbauen möchten. 
  • wenn Sie sich beruflich weiterentwickeln wollen.  
  • auf Ihrem Weg, Familie und Beruf besser zu vereinbaren.

     

Im Rahmen des Mentorings

  • lernen Sie Berufsfelder und Anforderungen von Unternehmen oder öffentlichen Arbeitgebern besser kennen. 
  • werden Sie ganz konkret zu Bewerbungsverfahren, zum Eintritt in den Arbeitsmarkt und zur beruflichen Entwicklung informiert. 
  • stärken Sie Ihre Fähigkeit, sich mit anderen zu vernetzen und zu organisieren.

 

Sie sind Migrantin und haben Interesse am Programm? Melden Sie sich bitte bei einer Kontaktstelle in Ihrer Nähe!

 

TIPP

Migrantinnen sollten schon gut deutsch sprechen, um am Programm teilnehmen zu können.

Mitmachen für Mentorinnen

Als Mentorin sollten Sie mindestens 2 Jahre Erfahrungen im Berufsleben in Deutschland gesammelt haben. Im Idealfall verfügen Sie selbst über einen Migrationshintergrund. Dadurch können Sie Ihrer Mentee wertvolle Hilfestellungen, Ratschläge und Kontakte vermitteln. Sechs bis acht Monate lang unterstützen Sie als Mentorin die berufliche Entwicklung und Karriere Ihrer Mentee, geben ihr Einblicke in Ihre Erwerbstätigkeit, Tipps für die Arbeitssuche und machen sie mit Ihren Netzwerken bekannt. Sie unterstützen Ihre Mentee dabei, eigene Netzwerke für den Einstieg in den Arbeitsmarkt, die berufliche Entwicklung und für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf aufzubauen.

 

Welchen Nutzen haben Sie als Mentorin vom Programm?

  • Durch Ihre Teilnahme sammeln Sie als Mentorin wertvolle Erfahrungen für Ihre eigene Karriere und erweitern Ihre Netzwerke. 
  • Sie erhalten ein qualifiziertes Kompetenztraining mit Teilnahmezertifikat, das Sie für Ihren Lebenslauf nutzen können.

Zum Mitmachen als Mentorin melden Sie sich bitte bei einer Kontaktstelle in Ihrer Nähe!

TIPP

Als Mentorin erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat, das Sie im Lebenslauf verwenden können.

Erfolgsgeschichten

Themen

Netzwerke

Pfeil

Soroptimist International

Soroptimist International ist die weltweit größte Serviceorganisation berufstätiger Frauen. Soroptimistinnen setzen sich im Netzwerk für die Rechte und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen ein.