Mannheimer Symposium "Fachkräftegewinnung meets hochqualifizierte Migrantinnen"

Wir thematisieren die Sicherung von Fachkräften mit Blick auf das inländische Potenzial von hochqualifizierten Migrantinnen. 

Unsere Zielgruppe

Ansprechen wollen wir Entscheidungsträger*innen und weitere Vertreter*innen der Arbeitgeberschaft, wie zum Beispiel Berater*innen und Personal- und Organisationsentwickler*innen aus Unternehmen, Wissenschaft, Bildungsträger*innen, Verwaltung, Politik und weiteren Institutionen und Organisationen sowie hochqualifizierte Frauen mit Migrationsgeschichte.

Unsere Themenschwerpunkte

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir diesen notwendigen Diskurs und dessen Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, Best Practice Beispiele anbieten und konkrete Lösungsansätze zu folgenden Punkten vorstellen und diskutieren:

  • Welche Relevanz haben die Adressatinnen im aktuellen Diskurs zur Fachkräftesicherung?
  • Wie können die Adressatinnen arbeitsmarktpolitisch besser berücksichtigt werden?
  • Wie kann das Potenzial für die Arbeitgeberwelt sichtbarer gemacht werden?
  • Wie können Arbeitgeber*innen hochqualifizierte Frauen mit Migrationsgeschichte ansprechen und sie als Arbeitnehmerinnen gewinnen?
  • Inwiefern unterstützen die Zielrichtungen der Frauenwirtschaftstage #NewWork und #FlexiTime die Gewinnung dieser Fachkräfte?

Die Abteilung Gleichstellung der Stadt Mannheim führt das Symposium in Kooperation mit ihrer Kontaktstelle Frau und Beruf Mannheim - Rhein-Neckar-Odenwald, dem Fachbereich Organisation und Personal der Stadt Mannheim, der Arbeitsagentur Mannheim und dem Jobcenter Mannheim, durch. Die Wirtschaftsministerin des Landes Baden-Württemberg, Frau Dr. Hoffmeister-Kraut, MdL, hat die Schirmherrschaft für unsere Veranstaltung übernommen. 

Weitere Informationen zum Programmablauf und unseren Referent*innen finden Sie unter dem Anmeldelink unter dem Menüpunkt "Info"Anmeldung hier.

Referent/in: Frau Kathrin Göggel, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Berlin Frau Dr. Tanja Fendel, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg Frau Dr. Birgit Buschmann, Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg (WM.BWL), Stuttgart
zurück zu allen Veranstaltungen
zurück zu allen Veranstaltungen