Berufseinstieg bei der Polizei: Mehr „Freundinnen und Helferinnen“

Polizistin im Einsatz

Foto: unsplash

„Baden-Württemberg ist eines der sichersten Länder. Ab heute haben wir 10.000 Gründe mehr, weshalb dies auch in Zukunft so bleiben wird. Dafür haben wir die größte Einstellungsoffensive in der Geschichte der Polizei Baden-Württemberg auf den Weg gebracht“, so Innenminister Thomas Strobl bei einem Festakt Ende Juli in Herrenberg.

Seit 2016 wurden 10.000 junge Polizistinnen und Polizisten eingestellt, das mache laut einer Pressemitteilung des Innenministeriums rund 40 Prozent aller uniformierten Polizistinnen und Polizisten im Land aus.

Die Polizei wird weiblicher

Aktuell werden, so das Ministerium, viele junge Menschen eingestellt mit dem Ziel, die Polizei jünger, weiblicher und auch vielfältiger zu gestalten.
Einen wesentlichen Impuls setzt das Innenministerium auch in puncto Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Als familienfreundlicher Arbeitgeber ist die Polizei Baden-Württemberg seit 2016 mit dem Audit berufundfamilie zertifiziert und arbeitet kontinuierlich daran, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. 

Ausbildung in Teilzeit möglich

Die Polizei wird die Möglichkeit zur Teilzeit-Tätigkeit auch in der Ausbildung einführen. Das heißt: Künftig können die Anwärterinnen und Anwärtern ihr Einführungspraktikum im Umfang von 50 Prozent der regelmäßigen Arbeitszeit absolvieren. Hinzu kommen die stärkere Nutzung digitaler Lehr- und Lernmethoden sowie hybride Formate zur Wissensvermittlung. Mit diesem Mehr an Flexibilität wird aber nicht nur der Vereinbarkeit von Beruf und Familie Rechnung getragen, auch die fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft findet Berücksichtigung. 

„Das Gesamtpaket stimmt“

Die junge Polizeianwärterin, Carolin Lüdtke ist als 10.000ste Polizistin bei der Polizei im Land eingestellt worden. Die 19-jährige Stuttgarterin und Mutter eines neun Monate alten Kindes freut sich auf die neue Aufgabe: „In der Corona-Zeit habe ich mir überlegt, wohin die Reise für mich künftig gehen soll. Die Polizei hat einfach eine riesige Breite an Aufgaben, das finde ich wirklich spannend. Man will sich im Laufe seiner Berufsjahre ja weiterentwickeln, immer mal wieder auch Neues sehen. In diesem Sinne freue ich mich, die Polizei jetzt mit offenen Augen kennenzulernen. Und für mich als junge Mutter ist natürlich auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ganz wichtig. Bei der Polizei stimmt das Gesamtpaket einfach.“
Quelle: https://www.baden-wuerttemberg.de   

TIPP

Eine Ausbildung bei der Polizei in Baden-Württemberg? Hier gibt es viele Tipps und Infos