Christine Fischer und Anja Beer-Leutenecker

Empowerment und Neustart

Christine Fischer hat durch das Projekt "Unternehmenseinblicke" der Kontaktstelle Frau und Beruf Ludwigsburg ganz spontan neue Wege beschritten.

 

Rückblick: „Die Schwester meines Schwagers hat mich auf die Projekte der Kontaktstelle aufmerksam gemacht“, erzählt die 49-Jährige.  „Dort wird wirklich viel bewegt! Ihre Angebote sind eine tolle Unterstützung, ich habe sie als eine Art >Susi-sorglos-Paket< für den Start in meine Selbstständigkeit empfunden.“

 

So ein Paket hat Christine Fischer gebraucht, nachdem sie 2021 länger erkrankt war und danach nicht mehr zurück in ihre Vollzeit Anstellung wollte. „Deshalb habe ich mir eine neue Teilzeitstelle im Marketing gesucht und mich gleichzeitig als Psychoonkologische Beraterin selbstständig gemacht. Da biete ich Yoga für Krebspatientinnen an. In Vollzeit wollte ich mich nicht selbstständig machen, weil mich die finanzielle Unsicherheit zu sehr belasten würde“, ergänzt sie.

 

Unternehmenseinblicke

 

Inzwischen nutzt Christine Fischer die Veranstaltungen und Angebote der Kontaktstelle regelmäßig und schätzt vor allem Gelegenheiten, sich mit anderen Frauen zu vernetzen.

Diese Chance boten ihr auch die „Unternehmenseinblicke “.

Das Format zielt darauf ab, Frauen Praxiseinblicke in verschiedene Berufsfelder zu bieten und Unternehmen die Möglichkeit zu geben, sich als frauen- und familienfreundliche Arbeitgeber zu präsentieren.

Kontaktstellenleiterin Anke Wiest

Die Veranstaltungen sind sowohl für Unternehmen als auch für die teilnehmenden Frauen eine ideale Plattform, um Kontakte zu knüpfen.

Die "Unternehmenseinblicke" richten sich an Wiedereinsteigerinnen, die nach der Familienphase ins Erwerbsleben zurückkehren und an Frauen, die sich beruflich verändern möchten. Genauso an Frauen, die einen Berufseinstieg suchen und solche, die - gekündigt, arbeitssuchend oder arbeitslos - auf der Suche nach einer Stelle sind. Das jeweilige Unternehmen stellt sich vor und gibt Einblicke in die Unternehmensstruktur, informiert über Berufsbilder, Maßnahmen zur Vereinbarkeit Beruf- und Familie bzw. Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeitmodelle.
 

Tradition trifft auf Innovation

Deshalb war die Kontaktstelle auch auf Anja Beer-Leutenecker zugekommen. Die 41-Jährige führt mit ihren zwei Schwestern eine Hof- und Eventlocation, auf der Tagungen, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und andere Feste ausgerichtet werden.

Als ich die Angebote der Kontaktstelle kennengelernt habe, war ich gleich begeistert, wie sie andere Frauen empowern.

Anja Beer-Leutenecker

„Wir haben dann unseren Hof bei den Unternehmenseinblicken vorgestellt. Für uns war es die erste Veranstaltung dieser Art. Wir haben sie als lockeren Austausch mit Networking organisiert, da war Christine dann auch dabei. Wir selber sind keine Neugründerinnen – unseren Hof gibt es ja seit 60 Jahren – aber wir haben hier viel Neues gestartet, wie ein veganes Hoffest.“

 

Vom Wert des Netzwerkens

Ich bin mit der Erwartung zu der Hof-Besichtigung gegangen, dass ich dort Netzwerken kann. Mich interessierte auch der vegane Ansatz.

Christine Fischer

„Die Arbeitsatmosphäre auf dem Hof ist einfach großartig. Deshalb habe ich Anja bei der Hofführung dann spontan angesprochen. Sie bieten viele Events an, bei denen auch Kellner und Kellnerinnen gefragt sind. Ich habe sie angesprochen, ob sie noch jemanden suchen und da haben wir uns gleich vernetzt. Für mich war es sehr wichtig, den finanziellen Druck aus der Selbstständigkeit rauszunehmen. Auf dem Hof Leutenecker gibt es geregelte Arbeitszeiten und Anjas Team achtet darauf, niemanden zu verheizen“, lobt Christine Fischer.

 

 

Wir möchten, dass unsere Angestellten die Arbeit an ihre Bedürfnisse anpassen können, denn wir verbringen alle so viel Zeit bei der Arbeit, da sollen wir uns alle gut fühlen!

Anja Beer-Leutenecker

Erfolg und Neuanfänge

Christine Fischer hat dank des Projektes "Unternehmenseinblicke" eine freiberufliche Arbeit auf Anjas Hof gefunden. „Dieses Jahr“, sagt sie, „habe ich den Samen für meine Selbstständigkeit gesät, aber ich finde es manchmal sehr schwierig, am Ball zu bleiben, die Energie aufzubringen, Kontakte zu pflegen. All diese Prozesse kosten Kraft“.

Anja Beer-Leutenecker ermutigt sie, dennoch an ihrer Vision festzuhalten. Denn die Hofbesitzerin hat durch das Projekt der Kontaktstelle nicht nur Unterstützung gefunden, sondern auch Inspiration, um andere Frauen zu empowern. „Es hat auch lange gebraucht, um das vegane Thema hier auf dem Hof zu etablieren“, bestärkt sie Christine Fischer. „Gib nicht auf, deine Vision ist so wertvoll!“

 

Kontaktstelle Ludwigsburg – Region Stuttgart, November 2023 

Collage von Anja Beer-Leutenecker (links) und Christine Fischer (rechts)

zurück zu allen Erfolgsgeschichten